fbpx

Scuba Diving beschreibt das Tauchen mit Sauerstoffflasche. Dabei kann man einfach nur durch Korallenriffe tauchen oder herausfordernde Dinge wie Wracktauchen machen. Im Vergleich zum Schnorcheln wird schnell klar, was der große Vorteil des Scuba Divings ist: man schwimmt nicht nur über dem Geschehen, sondern ist mitten drin! Durch die Tauchtiefen (bei Anfängern meistens bis zu 15 Metern Tiefe), kann man direkt zwischen den Fischen schwimmen, bewegt sich dabei beinahe schwerelos nach vorne und erlebt die Unterwasserwelt von einer komplett anderen Seite.

Tauchen ist wie fliegen unter Wasser

Sprichwort

Wie klappt es, gibt es Tipps & Tricks?

Hier kommen noch Infos dazu, wie man dieses Ziel erreichen kann.

Man kommt beim Scuba Diving der Unterwasserwelt nah wie sonst nicht.
Man kommt beim Scuba Diving der Unterwasserwelt nah wie sonst nicht.

Erfahrungsbericht – Wie war das Scuba Diving?

Leider haben wir aktuell noch keinen Erfahrungsbericht davon, wie es ist unter Wasser mit Sauerstoff zu tauchen. Ihr habt einen tollen Erfahrungsbericht dazu? Dann schreibt uns gerne.

Zu tief? Dann schaut euch diese Ideen an.

Man muss unter Wasser seine Atmung kontrollieren und darf nie unruhig werden. Wem das bei 10 Metern Wasser über dem Kopf zu viel wird, der sollte sich etwas anderes suchen. Für euch haben wir diese Bucket List Ideen.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.